Tod der Revolution.

Das Herz wird taub von den barbarischen Kampfschreien der Kopfstimme und betäubt jedes Gefühl, das Gestern noch so lebendig um sich schlug um die verdammte Zeit totzuschlagen. Jetzt ist alles tot: Herz. Gefühl. Zeit. Nur die Kopfstimme schreit noch um irgendetwas zur Revolution gegen das eigene Selbst zu bewegen und erbarmungslos aufzuhetzen. Ihr Schreien verklingt in der Leere der Seele, in welcher nur noch die Leichenteiler Vergangener Lieben verrotten und niemand hört ihre autoritären Mordgedanken, weil niemand und nichts mehr ist. Nichts mehr außer tot.
Revolution erfolgreich gestoppt? Ja.

Und zugleich erfolgreich beendet..

 


17.1.09 18:15

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen