Herzglanz verstaubt..

.. weil der Schmerz so tief sitzt. Kummer sich wie Heroin im Blut ausbreitet und im Kopf hängen bleibt. Und dieser bleibt hängen. Hebt sich nicht, denn ich möchte nichts sehen. Niemandem begegnen. Kein Blickkontakt. Und doch spürt man Blicke. Sie schreien an und lachen aus. Treiben mich nach vorn. Vertreiben mich. Raus aus der Stadt. raus aus dem Körper, der soviel Kummer in sich trägt.

Schlaflose Nächten treffen auf ein liebloses Herz. Das weint. Weil es kein Zuhause hat. Blind umherirrt. Sich in den Richtigen irrt und den Falschen vertraut. Verwirrt ist es vom Leben, das nicht zu lohnen scheint. Ihr nur im Traum erscheint. Und scheinbar glanzlos ist.

 

 

[Ich will mich mögen können.]

28.11.08 19:52

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen